Yoga kann grundsätzlich jeder praktizieren. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Vorkenntnissen und Beweglichkeit. Denn die Übungen können individuell angepasst werden. Haben Sie gesundheitliche Beschwerden, ist es aber besser, vor dem Start mit einem Arzt oder Physiotherapeuten zu sprechen und sich dessen Okay einzuholen.

Yoga hilft außerdem besonders gut bei folgenden Krankheitsbildern:

Yoga gegen Rückenprobleme und Schmerzen

Die verschiedenen Körperübungen stärken die Muskulatur, die Dehnübungen entspannen verkrampfte Muskelpartien.

Yoga gegen Depression und Yoga gegen Stress

Durch die Meditation im Yoga, Entspannung und Atemübungen lernen Sie, mit seelischen Belastungen besser zurecht zu kommen. Studien registrierten „signifikante Effekte für die Dimension Angst, Ärger und Depressivität“.