Für Schwangere sind langsame und sanfte Yoga-Workouts, bei denen die Atmung, Körperwahrnehmung und Meditation im Vordergrund stehen, ideal. Besonders zwischen dem 4. und 6. Monat, wenn der Bauch sichtbar, die erste Übelkeit verflogen und sich die neuen Hormone eingependelt haben, macht Yoga großen Spaß.

Durch den tieferen Atem in der Bewegung und gezielte Atemübungen bekommt das Baby mehr Sauerstoff und häufig auch mehr Platz. Auch die Entspannung und die Endorphine, die sogenannten Glückshormone, die bei und nach dem Yoga ausgeschüttet werden, kommen beim Baby an.