Für Babys von ca. 4 bis 6 Monaten

nächste Kurse Dienstag ormittags:

27. August – 29. Oktober 2019      BUCHEN

5. November – 17. Dezember 2019      BUCHEN

7. Januar – 25. Februar 2020    BUCHEN

In den ersten Lebenswochen sind Babys meist noch sehr zufrieden mit Essen und Schlafen und zwischendurch noch ganz viel Körperkontakt. Doch irgendwann wollen sie ihre Welt noch weiter entdecken und aus eigener Kraft schaffen es die Kinder noch nicht. Es gibt viel zu lernen, sich zu bewegen und dahin zu kommen, wo die „interessanten“ Dinge sind. Genau dann können die Bewegungsanregungen aus diesem Kurs dazu beitragen, ihren Weg zu finden. Impulse werden gesetzt und Anregungen gegeben, damit die Kinder ihre Meilensteine trotz allem aus eigener Kraft schaffen.

Der Rahmen unserer Gruppe unterstützt den Prozess des Zueinanderfindens und zielt auf eine Frühförderung der Babys sowie einen Erfahrungsaustausch der Eltern ab.

Nach einer musikalischen Begrüssungsrunde, einer Kurzmassage oder einer kleinen Dehnungsübung für die Kleinen gibt es im Anschluss Bewegungsspiele und erste Sinneserfahrungen werden zusammen mit den anderen Babys gemacht. Eine sehr aufregende Sache. Dabei wird aber stets darauf geachtet, die Angebote in dem Kurs altersgerecht und in Maßen anzubieten um die Kinder nicht zu überfordern.

Lieder- und Fingerspiele für die Kleinen gibt es natürlich auch zu hören. Die Eltern lernen wie sie ihr Kleines bei seinem nächsten Entwicklungsschritt unterstützen können und bekommen in diesem Kurs viele Tipps für Zuhause und können alle aufkommenden Fragen rund um ihr Kind loswerden. Der Austausch zwischen den Eltern ist in diesem Kurs immer herzlich Willkommen.

Die Babys dürfen hier nackt sein, aber aus hygienischen Gründen in diesem Kurs mit Windel.

Der Kursraum ist warm aufgeheizt.

8-Wochen-Kurs = 80 €

7-Wochen-Kurs = 70 €

Eine Kurseinheit = 60 Minuten

Dieser Kurs wird von einigen Krankenkassen anteilig übernommen.

Kursleiterin: Sandy Matthes und Oskar 😉

Mir als Kursleiterin ist es ein Anliegen, durch behutsame Gesprächsführung zu erreichen, dass Eltern auf Unterschiede zwischen gleichaltrigen Babys nicht mit Wertung oder Besorgtheit reagieren, sondern die Vielfalt der Entwicklungen als Besonderheiten der Kinder zu schätzen.